Was kannst du durch gesund ernähren, atmen und Meditation bewirken?

Kurz könnte man sagen: Alles. Das soll kein Versprechen sein, sondern ein Feld von Möglichkeiten eröffnen. Unsere Realität ist ein holographischer Spiegel. Wir erschaffen permanent unsere Realität, ob wir möchten oder nicht, ob es uns bewusst ist, oder nicht. Ist es dir bewusst, kannst du erschaffen, was du wünschst: Heilung, materielle Fülle und Wohlstand, Freunde, eine liebevolle Beziehrung… Oder du erschaffst dir, wunschlos glücklich zu sein – auch eine Möglichkeit.

Unbewusst spielen Ängste, alte karmische Verbindungen, negative Emotionen, die in deinem Körper gespeichert sind und vieles mehr eine Rolle. Und wie in Aladins Wunderlampe sagt das Universum: Dein Wille geschehe.

Wie trittst du in das Leben, dass du dir wünschst, ein?

Gesund ernähren, atmen und Meditation sind die Bausteine eines gesunden, glücklichen, bewussten Lebens.

Um aus dem Bewusstsein heraus einen gesunden Körper zu erschaffen, braucht es Bausteine. Wenn du ein Haus bauen möchtest, und du verwendest alte Ziegel, werden sie schnell mürbe und dein Haus hat keine Stabilität. Verwendest du schlechte Bausteine für deinen Körper, können die Zellen nicht optimal arbeiten und Informationen werden nur unzureichend übertragen.

gesund ernähren, atmen, Meditation

Neben den Bausteinen brauchst du einen Plan. Wenn du keinen Plan hast, also das Bewusstsein fehlt, wird dein Hausbau in einem Fiasko enden. Der Zusammenhang zwischen Atmen und Bewusstsein ist wenig bekannt. Eine der wenigen Coaches, die die Bedeutung des Atems erkannte, ist Christina Kessler. Auch Rüdiger Dahlke nutzte das Atmen für die Heilung psychischer Blockaden und später zur Bewusstseinserweiterung. Die Pioniere in der Atem-Meditation in den USA und Europa waren Jeru Kabbal mit Quantum Light Breath und Stanisliav Grof.

Besonders Stanislav Grof zeigte in seinen Seminaren auf, dass die Sauerstoffüberflutung des Körpers neben körperliche Wirkungen geistige, heilende und bewusstseinserweiternde Wirkungen hat.

In der Meditation, zum Beispiel mit der Segnung der Energiezentren nach Joe Dispenza, löst du durch eine spezielle Atemtechnik die Blockaden der unteren Energiezentren, so dass die Energie für das höhere Bewusstsein freigesetzt wird. Das kann wiederum zu Spontanheilungen führen, für die gute Bausteine gebraucht werden. In dieser Meditation löst du erst die Blockaden der unteren Energiezentren, um die höheren Zentren mit Energie zu versorgen.

So arbeiten gesunde Ernährung, atmen und Mediation zusammen.

Alle drei Methoden sind sehr alt, wurden bereits vor 2000 Jahren als Weg gezeigt, das wahre Selbst zu finden.

Gesund ernähren

Unter dem Begriff „gesund ernähren“ versteht jeder etwas anderes. Ich trage hier die Erkenntnisse der indischen Meister, von Rüdiger Dahlke, Alberto Villoldo, Colin Campbell, Joel Fuhrmann, Dr. Jakob und vielen anderen zusammen. In diesem Sinn lernst du in meinem Kurs „Vegan für Anfänger“, wie du dich einfach, gesund und vegan ernährst. Er wird sowohl kulinarisch als auch körperlich ein Licht in deinem Leben anzünden, so viel kann ich versprechen.

Die optimale Ernährung für die Meditation ist biologisch, um Schadstoffe zu minimieren. Sie verursacht kein Töten von Tieren, um keine niedrigen Schwingungen von Todesangst und Tierleid, künstliche Hormone und Antibiotika in unseren Körper zu tragen. Der menschliche Körper ist der Tempel Gottes, wie Jesus sagt, und wir essen, um ihn gesund und leistungsfähig zu erhalten. Natürlich darf die Nahrung auch Genuss sein. Ein überzeugter Fleischesser, der einmal bei mir zum Essen eingeladen war, sagte: „wenn für mich jeden Tag jemand so kochen würde, dann wäre ich auch Veganer.“

gesundes Essen und Meditation, spirituelle Erfahrungen und Gesundheit

Meine bevorzugte Ernährung ist sehr lecker, und dennoch einfach, glutenarm, überwiegend roh, überwiegen vegan mit einigen vegetarischen Ausnahmen. Vor allem kann ich sie schnell zubereiten. Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse (zusammengefasst z.B. in der „China Study“ von Colin Campbell) beweisen, was die alten Meister bereits wussten: eine einfache vegane oder vegetarische Ernährung hält den menschlichen Körper am gesündesten. Gleichzeitig erleichtert sie das Erlangen höherer Bewusstseinzustände. Und die 3. Wirkung: möchten wir unseren Körper heilen, brauchen wir eine Vielfalt von Mineralien, Vitaminen, Pflanzenbegleitstoffen, Sauerstoff (aus der rohen Nahrung), Chlorophyll, gesunde Fette. Hingegen sollten die Schwermetalle ausgeleitet werden durch Zeolith, Infrarot-Sauna, Darmreinigung. Hier habe ich jede Menge von Alberto Villoldo gelernt. Wir nutzen die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, um unseren Körper wieder in die Balance zu bringen.

Eine Grundlage der gesunden Ernährung ist das Fasten und die Darmreinigung. Sie ermöglichen überhaupt erst die Aufnahme der guten Nährstoffe. Die zarten Darmzotten können durch Zivilisationskost (Zucker, tierisches Eiweiß, Gluten) so verklebt sein, dass sie nichts mehr aufnehmen können. Durch diesen Stau wiederum können Entzündungen entstehen, um die Schlacken „zu verbrennen“. Mit einer chronischen Darmentzündung beginnt ein Teufelskreis, der durch eine Operation kaum zu beheben ist.

Gesunde Ernährung sorgt nicht nur für gesunde Zellen, sondern auch für eine reibungslose Informationsübertragung der Zellen untereinander. Ohne Mineralstoffe fließt im Wasser kein Strom, ohne Strom keine Übertragung von Signalen. Diese funktioniert nur über elektrische Ladung. Und damit schließt sich der Kreis zum Bewusstsein.

Ein kleines Experiment kann diese These veranschaulichen: Wenn du an ein Glas destilliertes Wasser einen Stromkreis anschließt, fließt der Strom nicht. Ein Tropfen Salz ins Wasser bewirkt wunder, uns geht im wahrsten Sinne des Wortes ein Licht auf.

Beim Fasten ist der direkte Zusammenhang zwischen Darm und Gehirn leicht zu erfahren. Gesund ernähren heißt somit: sein Bauchhirn besser nutzen zu können.

Wissenschaftler haben das Phänomen untersucht.

Unser Verdauungstrakt enthält rund 500 Millionen Nervenzellen – so viele wie das Gehirn eines ausgewachsenen Labradors! Das enterische Nervensystem (ENS) ist ein Netz von Nervenzellen oder Neuronen, das den Verdauungstrakt in seiner ganzen Länge umspannt. Aus funktioneller Sicht ähnelt das ENS stark unserem Gehirn. Beide Nervensysteme teilen denselben embryonalen Ursprung, nutzen dieselben neuronalen Netzwerke und kommunizieren über dieselben Signal-Moleküle.

Das ENS kommuniziert über den Vagusnerv direkt und ständig mit dem Gehirn. Die vom Gehirn in Richtung Darm ausgesendeten Signale sind manchmal sogar spürbar. Man weiss zum Beispiel, dass unsere Emotionen regelmässig unseren Bauch beeinflussen. Dies passiert beispielsweise in stressigen Situationen, die uns wortwörtlich Bauchschmerzen bereiten.

Weniger bekannt ist, dass der Darm, genauer gesagt die Darmflora, ebenfalls Informationen zum Gehirn sendet. Zur Darmflora gehören alle Mikroorganismen, die in unserem Darm leben. Dies sind rund 100ʼ000 Milliarden Bakterien mit einem Gewicht von gut 1.5 kg – das sind fast zehnmal mehr Zellen als unser Körper menschliche Zellen hat! Die meisten dieser Bakterien sind harmlos und sogar notwendig, damit unser Körper richtig funktioniert. Sie helfen bei der Verdauung und bei der Synthese gewisser Vitamine. Mehrere Studien konnten die zentrale Rolle der Darmflora für die Kommunikation zwischen Darm und Gehirn belegen. Ein Experiment zeigte, dass nicht-depressive Mäuse Depressionssymptome entwickelten, wenn ihnen Darmbakterien von depressiven Patienten transplantiert wurden. Dies beweist, dass Darmbakterien die Hirnchemie beeinflussen können.

Manche Parkinsonpatienten leiden unter Verstopfung, lange bevor sich Probleme mit der Motorik einstellen. Viele Forscher halten es inzwischen für möglich, dass die Krankheit im Darm beginnt – zumindest in einigen Fällen.

Somit trägt eine gesunde, vitale Darmflora, unser Mikrobiom, direkt zu einer fröhlichen und ausgeglichenen Stimmung und unserer Gesundheit bei. Fermentierte Lebensmittel, Kombucha, milchsauer Vergorenes aller Art unterstützt deine Darmflora. Setzt sich hingegen Candida durch, bestimmt diese auch deinen emotionalen Zustand. Mikroorganismen und Parasiten können sogar deine Entscheidungen beeinflussen, zum Beispiel die Entscheidung, auf was du gerade Appetit hast. Du bist, was du isst – du kannst dich gesund ernähren für ein gesundes Mikrobiom und gleichzeitig für spirituelle Erfahrungen, wer hätte das gedacht.

Auch Alberto Villoldo empfiehlt die Entgiftung des Bauchhirns, um mit dem höheren Selbst in Kontakt zu kommen. Im Buch „Erneuere deinen Körper“ stellt er die Methode vor, mit der er sich selbst einen neuen Körper wachsen ließ. Parasiten attackierten seine Leber, Lunge und sein Gehirn. Mit diesen Erkenntnissen entwickelte er eine Methode, um Verjüngung und Regeneration des Körpers (eigentlich des Leibes, denn ein Körper ist ein unbelebtes Ding, wogegen der Leib den belebten Körper bezeichnet) einzuleiten.

Atmen, Tiefenatmung, Quantum Light Breath, Verbundener Atem

Atmen? Das tun wir doch alle, denkt der Laie. Aber Atmen und Atmen ist ein Unterschied. Im Yoga gibt es die verschiedenen Pranayama-Atmetechniken. Damit kommen wir der Sache schon näher.

Pranayama bezeichnet die Zusammenführung von Körper und Geist durch Atemübungen.

Diese bewussten Atemtechniken setzen die Atmung und die Aufmerksamkeit auf den Atem zur Bewusstseinserweiterung, zur körperlichen Heilung, zur Öffnung der Energiekanäle ein. Wer sich das erste Mal auf eine Stunde Tiefenatmung einlässt, spürt die Öffnung der energetischen Bahnen direkt.

Die Atmungspraxis kann als Bindeglied zwischen Vorgängen des Körpers und geistigen Prozessen betrachtet werden. Somit verändern sich emotionale Prozesse, der Muskeltonus besonders im Zwerchfell und dre Brust-, Bauch- und Beckenbodenmuskeln. Beim unbewussten Atmen erfolgt die Übertragung der Emotionen auf den Atemrythmus- und die Atemtiefe. Bei Pranayama wird der bewusste Atem für die Kontrolle der Emotionen eingesetzt, also der umgekehrte Weg.

Verschiedene medizinische Studien zeigten: die regelmäßige, langsame Pranayama-Atmung führt zu positiv bewerteten Effekten, wie z. B. verringertem Sauerstoffbedarf, niedrigerem Puls und Blutdruck, sowie Auswirkungen auf den Hautleitwert, gesteigerten Amplituden von Theta-Wellen im EEG, gesteigerter Aktivität des Parasympathikus, einhergehend mit dem Gefühl von Wachheit und Energetisierung. Auf Deutsch heißt das: du fühlst dich wacher und gleichzeitig entspannter.

Studien zeigten, dass Pranayama-Techniken beispielsweise bei der Behandlung von chronischen Lungenerkrankungen von Vorteil sind. Pranayama kann auch positive Wirkungen bei chronischem Stress und Angststörungen haben. Eine der bekanntesten Atemtechniken ist die Feueratmung. Die Wirkung kannst du sofort spüren, wenn du sie ausprobierst.

Das detaillierteste Buch schrieben Stanislav und Christina Grof. Sie nannte ihre Technik holotropes Atmen, und verglichen die Erfahrungen mit den Elebnissen unter verschiedenen bewusstseinerweiternden Drogen. Für sie war das Holotrope Atmen ein Weg der Selbst- und Einheitserfahrung. Sie lehrten diese Atemtechnik ca. 35 Jahre in den USA und Europa.

Holotropes Atmen

Das Buch von Stansilav und Christina Grof findest du rechts in meiner Bücherliste. Es ist wenig bekannt, aber wenn du dich für das Atmen interessiertst, dann empfehle ich es dir unbedingt. Die beiden haben eine Psychologie entwickelt, die das zersplitterte Bewusstein in uns und in der Welt wieder zu einer Einheit zusammenfügt. Das Atmen erweitert unser menschliches Potenzial. Es verbindet uns miteinander und mit dem Kosmos, und mit Mutter Erde.

Wer an einer Gruppensitzung „Holotropes Atmen“ teilnimmt, durchläuft neben dem tiefgreifenden Prozess des Atmens, gleichzeitig den Prozess der Heilung und des Erwachens.

Der tief Atmende erlebt sich als Beobachter verschiedener Zustände, konzentriert sich auf den Atem und erlebt Emotionen wie in einem Theater. Die Rolle des Zeugens nimmt die emotionale Spannung aus traumatischen Erfahrungen. Ohne einzutauchen in Leid, Schmerz, Angst lösen sich diese Zustände sanft und dauerhaft auf. Im Gegenzug entstehen Verbundenheit, Selbstliebe, Mitgefühl und Gemeinschaft. Außergewöhnliche Bewusstseinszustände sind keine Seltenheit. In einem meiner Seminare, in dem wir in einer Gruppe gemeinsam eine Stunde Tiefenatmung praktizierten, leuchteten die Augen der Teilnehmer vor Glück und Dankbarkeit.

Meditation

Ziel der Meditation ist es, einen Zustand innerer Ruhe zu erreichen. Dieser Zustand kannst du dir als gedankenlose Bewusstheit vorstellen. Dein Geist ist dabei wach und nimmt bewusst wahr, ist allerdings in dein Inneres gerichtet und vom Außen abgewandt. Das kann mit tiefgreifenden spirituellen Erfahrungen einhergehen, muss es aber nicht.

Meditation hat viele Gesichter. Auf jeden Fall bringt sie uns in unsere Mitte, zu unserem Selbst. Kinder meditieren unbewusst sehr oft, wenn sie ganz versunken sind. Diese „Träumerei“ wird oftmals kritisiert, aber im Grunde ist Meditation ein schöpferischer Prozess. Deshalb lässt er sich z.B. mit Malen oder Gehen, Singen, Trommeln oder Tanzen kombinieren. Spiel. Beim Gehen zitiere ich wieder einmal Joe Dispenza.

In den traditionellen buddhistischen Lehren gibt es vier Meditationshaltungen: Sitzen, Gehen, Stehen und Liegen. Diese vier sind fundierte Methoden, um eine klare und ruhige Achtsamkeit des gegenwärtigen Moments zu entwickeln, und können zur Kreierung einer zukünftigen Bestimmung benutzt werden. Ziel der Meditation im Gehen ist, den Geist zu trainieren, präsent zu bleiben während der Körper in Bewegung ist. Jeder Schritt wird in Freiheit, Friede, Gesundheit, Freude und Selbstbefreiung getan.

Joe Dispenza

Meditation ist eine sehr alte und internationale Methode. Bereits Mystiker wie Rumi, Philosophen wie Platon, die Schamanen in Amerika und viele Meister in Indien.

Gesund ernähren, atmen und Meditation

Was eigentlich ganz einfach klingt, ist gerade in unserer Welt der Ablenkung nicht für jeden einfach. Deshalb kann Malen oder Gehen eine gute Unterstützung sein, um in den Flow zu kommen und unser zukünftiges „Ich“ zu fühlen.

Hier kommt die Neurographik ins Spiel. Durch das Malen werden Elemente des Lebens im Bewusstsein verbunden, in einem meditativen Zustand. In der Verbindung eröffnen sich neue Möglichkeiten und Lösungen. Auf diese Lösungen kommt der Verstand oftmals nicht allein, denn er ist vielleicht gestresst, in Zeitdruck und wenig kreativ.

Bewusstseinsarbeit ist immer kreativ, denn sie erschafft Neues, lässt Altes zurück. Probleme entsstehen durch Begrenzung, fehlende Liebe, Stress, Angst… Durch Meditation lassen sie sich auflösen. Kombinierst du die Meditation mit Tiefenatmung und gesunder Ernährung, zündest du den Turbo in deinem Leben.

Gesund ernähren, atmen, Meditation, Kreativität und Garten

  • das sind zusammengefasst die Themen dieser Webseite. Es gibt so viele Beispiele, wie sich Menschen ihr schönes Leben durch eine bewusste Lebensweise erschaffen haben. Viele schrieben darüber Bücher. Alberto Villoldo, Joe Dispenza, Byron Katie, Buddha … die Liste der Menschen, die unglücklich waren in ihrem Leben und sich eine neue Realität erschufen, ist endlos lang.
  • Wenn du dich angesprochen fühlst, und diesen Weg für dich gehen möchtest, geh einen Schritt und melde dich hier zum Newsletter an. Ich baue im Moment einen Online-Kurs auf, wo ich meine Erfahrungen teile und dich auf deinem Weg ein Stück begleiten kann. Der erste Kurs beschäftigt sich mit gesunder Ernährung. Gesund ernähren ist für viele ein Einstieg in ihr neues Leben.
  • Über den Newsletter (maximal 1x pro Woche) wirst du über neue Bücher, Online-Kurse und vieles mehr inspiriert. Sei die Veränderung, die du dir wünschst für dein Leben.
  • Der beste Zeitpunkt für den Start ist JETZT