Du bist das Universum

Ein Quantenwitz

Die drei Wissenschaftler Werner Heisenberg, Erwin Schrödinger und Georg Simon Ohm sind gemeinsam in einem Auto unterwegs und werden geblitzt, daraufhin von der Polizei angehalten

Du bist das Universum

Heisenberg, der der Fahrer des Fahrzeugs war, wird von der Polizei vor Ort als erstes befragt. “Herr Heisenberg, wissen Sie, wie schnell Sie waren?“ will der Polizist wissen.

“Nein,” sagt Heisenberg, “aber ich kann Ihnen exakt sagen wo wir uns befinden.”

Der Polizist antwortet ihm daraufhin: “Sie waren mit 55 km/h in einer 30er Zone unterwegs.”

Heisenberg wirft seine Hände über den Kopf und empört sich: “Na großartig, jetzt bin ich verloren!”

Dem Polizisten kommt das Ganze äußerst suspekt vor, sodass er von den drei Wissenschaftlern verlangt, dass sie den Kofferraum öffnen. Er schaut hinein, danach wendet er sich erneut an die drei und fragt: “Ist Ihnen bewusst, dass sie eine tote Katze im Kofferraum haben?”

“Ja, jetzt wissen wir es, Idiot!”, beschimpft ihn Schrödinger.

Daraufhin wird es dem Polizisten zu bunt und er verhaftet die drei Männer. Ohm widersetzt sich und leistet Widerstand.

Erklärung

Um diesen Witz zu verstehen, muss man einige Punkte aus der Physik wissen:

  1. Werner Heisenberg war der Begründer der nach ihm benannten Heisenbergschen Unschärferelation, nach der es nicht möglich ist den Ort und den Impuls (Schwung) eines Objekts zeitgleich zu bestimmen. Je genauer der Ort bestimmt wird, desto ungenauer wird die Impulsbestimmung. Diese Tatsache begründet sich in der Wellenfunktion von physikalischen Systemen in der Quantenphysik. Darin unterscheidet sich die Quantenphysik von der klassischen Physik.
  2. Erwin Schrödinger machte das berühmte Gedankenexperiment zur Quantenmechanik, nach der man nicht wissen könne, ob eine Katze in einer geschlossenen Kiste noch lebt, sofern man die Kiste nicht öffnet. Sie existiert in verschiedenen Zuständen, bis der Beobachter hinzukommt.
  3. Georg Simon Ohm ist der Namensgeber für den elektrischen Widerstand (Ohm) und dem Zusammenhang zwischen Stromstärke und Spannung (Ohmsches Gesetz)

Quantenphysik, Erschaffung der Realität und Gott

Deepak Chopra veröffentlichte mit Menos Kafatos ein Buch, es heißt „Du bist das Universum“. In diesem Buch „Du bist das Universum“ wird das Gedankenexperiment von Schrödinger ausführlich diskutiert. Wer Gedankenexperimente im Reich der Quantenphysik mag, dem kann ich das Buch nur empfehlen. Ich habe es beim Walnüsse knacken gehört, und die Zeit verging wie im Flug.

Gott ist das universale Prinzip hinter der sogenannten Realität, die Liebe, die Vollkommenheit, das universelle Bewusstsein. Gleichzeitig bist du, wenn die die bestmögliche Variante deiner selbst bist, Gott. Damit ist deine Realität vollkommen, denn ein vollkommener Schöpfer kann nur eine vollkommene Welt erschaffen. So wie Jesus sagte „Ich und mein Vater sind eins“.

Schrödingers Katze

Ist die Katze tot oder lebendig oder beides gleichzeitig? Nach den Regeln der Quantenmechanik bleibt dieser unbestimmte Zustand so lange bestehen, bis er von einem Experimentator untersucht wird. Dann erst würde die Katze auf einen der Zustände „lebendig“ oder „tot“ festgelegt. Beides widerspricht der Anschauung und Alltagserfahrung mit makroskopischen Dingen.

In der Quantenphysik können Zustände gleichzeitig wahrscheinlich sein. Für welchen sich sich dein Universum entscheidet, darfst du wählen. So funktioniert die Erschaffung der Realität. Du kannst gleichzeitig in der realen Welt arm und krank sein, aber dir in deinem Universum, d.h. in deinem Gehirn eine neue Realität erschaffen. In dieser bist du reich, gesund, führst dein Traumleben. Du bist, wer du sein willst. Füllst du diese Realität mit Lebendigkeit, Gefühlen, Freude, Dankbarkeit für den neuen Zustand, kannst du deine Realität in der materiellen Welt verändern. Das dauert manchmal, aber mitunter geht es schnell.

Die Kunst ist, unseren Verstand zu überlisten, der uns im armen, kranken Zustand nicht glaubt, dass du der oder die in bist, wer du sein willst. Dass es funktioniert, zeigen immer mehr Menschen. Erst zeigen sich Synchronizitäten, und dann geht es mit Quantengeschwindigkeit voran.

Drei Schritte sind notwendig:

  1. Um den Verstand mitzunehmen, lese Bücher, rede mit Menschen, die schon so leben oder auf dem Weg sind – so packst du den Verstand in den Reisekoffer
  2. Schau genau an, wer du bist, und vergleiche, mit dem, wer du sein möchtest. Bekenne deine Fehler ehrlich vor dir selbst und vor dem höheren Bewusstsein, vor Gott, wenn du ihn so nennen magst.
  3. Meditiere – bringe dein Gehirn in einen Theta-Zustand und lasse Bilder entstehen, wer du sein möchtest, wie du lebst. Die beste Zeit dafür ist morgens oder abends, zwischen Wachen und Schlafen.

Du bist das Universum

Mensch und Universum existieren nicht getrennt voneinander, sondern jeder Mensch ist Mit-Begründer der eigenen ebenso wie der kosmischen Wirklichkeit, der gemeinsamen realen Welt. Mithilfe dieser Erkenntnisse können wir die Welt zu einer besseren Ort machen, während wir gleichzeitig unser ureigenes Potenzial voll ausschöpfen.

Deepak Chopra beschreibt in diesem Buch die wissenschaftliche Sicht auf diese Möglichkeit, gemeinsam mit dem preisgekrönten Physiker Menas Kafatos.