Dieter Broers: Sonnenaktivität, Ernährung, Zirbeldrüse

Dieter Broers hielt einen sehr emotionalen Vortag. Er erklärt, wie die Sonne und die Frequenz der Erde auf uns wirken. Von der NASA wurden unerklärliche Phänomene der Sonnenaktivität bzw. des Erdmagnetfelds gemessen. Von diesen schlägt er den Bogen zur Zirbeldrüse, der Erschaffung der Realität und zu unserer Ernährung.

Zirbeldrüse und gesundes Essen

Wenn wir basisch und zucker-arm essen, von Zeit zu Zeit fasten und auf eine Tryptophan-reiche Ernährung achten, unterstützen wir die Zirbeldrüse bei der Reinigung und ihrer Funktion. So kann sie die Anbindung an das höhere SELBST, an unser Schöpferwissen wiederfinden.

Damit machen wir außerkörperliche Erfahrungen, die wir sonst nur mit Ayahuasca oder ähnlichen Substanzen erreichen können. Wenn wir diese Erfahrungen in uns selbst erzeugen, dann brauchen wir keine pflanzlichen oder künstlichen Drogen. Alles ist schon da.

Durch diese Ernährung können wir gerade in der Zirbeldrüsen-Meditation von Joe Dispenza bessere Ergebnisse erzielen.

Dieter Broers verbindet Wissenschaft, Philosophie und Spiritualität

Auf seiner Seite könnt ihr euch kostenlose Informationen zur Aktivierung der Zirbeldrüse herunterladen – KLICK.

Mittlerweile hat er die Grenzen der Naturwissenschaft erreicht. Es wurden Phänomene in der Sonnenaktivität gemessen, die einfach innerhalb der anerkannten Wissenschaft nicht mehr zu erklären sind. Und diese Anomalien häufen sich.
Nach seiner Überzeugung stehen nahezu alle gegenwärtigen Ereignisse in einem übergeordneten kosmischen Zusammenhang.

Es wird beobachtet, schreibt Dieter Broers, dass das größte „Schwarze Loch“ genau auf die Erde gerichtet ist, und uns Mengen von Neutrinos schickt. Neutrinos sind Teilchen, die sich mit einer Tesla-Spule einfangen lassen. Sie sind potenzielle Materie, die wir mit unseren Gedanken formen können.

Es klingt alles etwas verwirrend, oder? Schaut euch das Video an, und lest auf der Seite von Dieter Broers, vielleicht versteht ihr es dann besser. – KLICK

Gesundes Essen und die Zirbeldrüse

Offenbar werden durch ungesundes Essen MAOs ausgeschüttet, das sind Enzyme, die uns vor Vergiftung bewahren, aber unsere Zirbeldrüse daran hindern, richtig zu funktionieren. Nachdem ich mir gestern das Video ansah, weiß ich, warum auf meinem Grundstück überall Walnussbäume stehen, warum ich sie so gern esse (über Nacht eingeweicht) und warum sie innen aussehen, wie ein Gehirn. Äußerlich werden sie „geboren“, wenn sie in einer schützenden Schale gereift sind.

Also, ich bin von seinem Vortrag wirklich geflasht, und habe mir gleich den kostenlosen Zirbeldrüsen-Kurs geholt.