Hyperspace Yourself von Peter Herrmann

Was hat Meditation mit Bewegung zu tun?

Mitunter laufen im Körper Prozesse während intensiver Meditation ab, die Joe Dispenza in seinen Büchern und auf Vorträgen beschreibt – die Muskeln beginnen zu zittern oder man macht unwillkürliche Bewegungen. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen: wer Hyperspace yourself übt, kann das erleben.

Hyperspace yourself – du kannst meditieren lernen

Mit dieser CD kannst du meditieren lernen, denn sie enthält erst eine lange Version, dann eine mittlere, und dann eine kurze. Empfohlen wird, mit der langen zu beginnen, danach auf die mittlere zu umzusteigen, und nach einigen Wochen üben reicht die kurze Variante.

hyperspace_yourself_meditation

Die Kurzversion übe ich täglich, und anschließend die Meditation von Joe Dispenza „Ein neues Ich“. Dafür lasse ich die „Induktion des aufsteigenden Wassers“ oder die „Induktion Körperbewusstsein“ weg – mir gefällt Hyperspace yourself einfach viel besser.

Aber hinter dieser Meditation steckt noch viel mehr als einfach nur die Achtsamkeit auf den Körper zu lenken.

Liest man das Buch dazu, offenbart sich die ganze Fülle, die darin steckt.

Das Buch zu „Hyperspace yourself“

Es geht nicht nur darum, seelisches Wohlbefinden zu fördern, dem Körper Gutes zu tun durch Meditation – es geht viel mehr darum, unser wahres Potenzial zu leben. Dann werden Menschen uns als Familie verstehen, und uns nicht mehr manipulieren lassen.

Die Meditation kann ein Weg zur Rückverbindung mit den 96% des Universums sein, die sich meistens unser bewussten Wahrnehmung entziehen. Und eine Rückverbindung mit der Ersten Quelle, die dieses Universum und alle anderen Universen erschaffen hat.

Zuerst kannst du mit deinem eigenen Wesenskern in Verbindung kommen, mit deiner Essenz. Bist du mit der Ersten Quelle in Kontakt, ermöglicht dir diese Verbindung ein gesundes, langes Leben, inneren Frieden, Gelassenheit, Fülle und Lebensfreude… Das Leben ist ein Spiel, und du lernst es durch Spiele wieder spielerisch zu betrachten.

Herzkohärenz oder Kohärenz

Die Begriffe Herzkohärenz und Kohärenz tauchen bei Joe Dispenza wie auch bei Peter Herrmann auf.

Image by Gerd Altmann from Pixabay, Klick auf das Bild bringt dich zur CD „Hyperspace yourself“

Auf deutsch heißt Kohärenz einfach „zusammenhängen“. Aber wer oder was hängt beim Meditieren zusammen? Wir begeben uns in Resonanz mit dem Hyperraum, dem Hintergrund des Seins, in die innere Stille, in den gegenwärtigen Moment. So entziehen wir uns Schritt für Schritt der Manipulation auf allen möglichen Ebenen.

Herzkohärenz bedeutet, dass wir gleichzeitig unsere Gehirne in Kopf und Bauch sowie das Herzzentrum gleichzeitig spüren, und den Raum darum. Damit kommen wir in eine Herz-Gehirn-Kohärenz. Das braucht etwas Übung, und bei Peter Hermann gibt es dazu kleine Übungen. Er nennt sie Spielereien.

Dennoch braucht es einige Zeit der Übung, bis wir schnell in den Zustand der Kohärenz eintauchen können. Und wem die Erklärung zu mystisch ist: Es wurde gemessen, dass sich bei einer solchen Meditation auch physische und sellisch-geistige Parameter verbessern. Dazu findet die Stressbelastungsdiagnostik Anwendung, also wissenschaftliche Methoden.

Kohärenz bedeutet eine mit Energie angereicherte harmonische Ordnung im Menschen. Neben der Energieerhöhung mit Biophotonen wird auch die Qualität unseres energetischen Feldes erhöht.

Praktische Anwendung

Praktizierst du die Meditation Hyperspace yourself regelmäßig, dann kannst du in jeder Situation schnell einen Kohärenz-Zustand aufbauen. Du kannst dich mit dir selbst und deiner ursprünglichen Kraft verbinden, dich zentrieren und damit in allen Situationen eine größere Harmonie erzeugen. Wir fallen weniger in die unbewussten Reaktionen Kampf oder Flucht zurück, auch wenn es emotional schwierig wird. So brauchen wir keine fremden Heilsbringer mehr.

Wenn wir zentriert und in unserer Mitte sind, können Fremdenergien nicht auf uns zugreifen, keine Energie abziehen. Wir bleiben im Herzen, auch wenn wir das Gefühl haben, das „etwas nicht stimmt“. Wir können das annehmen, was ist, dankbar und glücklich.

Wie funktioniert der Körper?

Grigori Grabovoi sagt, dass der menschliche Körper der höchste Ausdruck von Liebe ist. Immer. Die indischen Meister nannten den menschlichen Körper den höchsten Ausdruck der Schöpfung.

Der menschliche Körper hat 216 Knochen, das ist gleich 6x6x6. Diese Zahlen führen uns zur 666, sie wird gleichgesetzt mit dem Bösen schlechthin, weil sie in der Offenbarung des Johannes als Zahl des Antichristen bezeichnet wird. Aber er sagt auch: Es ist des Menschen Zahl. Somit ist sie das Symbol für das materielle Sein.

Die Zahl 3 spielt ebenfalls in Bibel und menschlichem Körper eine große Rolle: Körper, Geist und Seele – Vater, Sohn und Heiliger Geist – die drei Gehirnbereiche, die wir aktivieren – immer sind drei ein Ausdruck der Ganzheit.

Auf jeden Fall können wir ohne menschlichen Körper nicht gleichzeitig in der Materie und im geistigen, schöpferischen Raum weilen.

joe dispenza ein neues ich

In 4 Wochen ein neuer Mensch?

Ob wir in vier Wochen ein neues Ich erschaffen können, weiß ich nicht. Was sich aber auf jeden Fall lohnt:

  • 1. tägliche Kohärenz-Meditation „Hyperspace yourself“
  • 2. darüber nachdenken, wer wir sind, wer wir sein möchten, und eintauchen in den Raum der Möglichkeiten.
  • 3. Alles weitere ergibt sich dann

Mit kohärenten Grüßen von Herz zu Herz

Cornelia

Die Affiliate-Links in Text und Bild bringen mir eine kleine Rückvergütung, wenn du die Bücher und CDs auf Amazon über den Link kaufst. Danke im Voraus 🙂